Ringelblumensalbe selber machen

Ringelblumensalbe findet breite Anwendung bei einer Vielzahl von Hautproblemen wie z.B. Hautrissen, Verletzungen, Ausschlägen oder Warzen. Ein großes Plus der Ringelblume ist zudem, dass die Herstellung einer haltbaren Creme mit einfachsten Mitteln auch zuhause möglich ist.

Ein Fett als Basis für die Ringelblumensalbe

Wenn Sie Ringelblumensalbe selber machen wollen, verwenden Sie ein Wachs oder ein Fett als Basis. Häufig wird eine Kombination aus Bienenwachs und Vaseline eingesetzt. Die fettreiche Basis hilft, die bei der Zubereitung freiwerdenden ätherischen Öle der Ringelblumenblüten zu binden. Diese entfalten dann auf der Haut ihre wohltuenden und heilsamen Kräfte. Im Folgenden soll ein einfaches Rezept mit Bienenwachs, Olivenöl und Vaseline vorgestellt werden. Warum probieren Sie es nicht gleich aus? Im Handumdrehen können Sie Ringelblumensalbe selber machen.

Der Herstellungsprozess: Von der Kunst des Kochens

Gesammelte Ringelblumenblüten

Gesammelte Ringelblumenblüten © Natallia Khlapushyna / Bigstock.com

Die wahlweise gesammelten oder in der Apotheke gekauften Ringelblumenblüten werden in einem Topf mit 100 bis 200 ml Olivenöl bei niedriger Hitze erwärmt. Um ein Frittieren der Blüten zu vermeiden, sollte der Ansatz nicht zu stark kochen. Nach etwa 20 Minuten lassen Sie den Sud etwas abkühlen. Anschließend wird das Blüten-Öl-Gemisch durch ein Tuch gefiltert, um den Olivenölauszug von den Ringelblumenblüten abzuseihen.

In einem weiteren Topf lassen Sie anschließend etwas Bienenwachs (30 – 40 g) zergehen und mischen dies unter ständigem Rühren mit dem Olivenöl. Das Bienenwachs wirkt nachweislich entzündungshemmend, keimabtötend und fördert zudem die Wundheilung. In Kombination mit den ätherischen Ölen aus den Ringelblumen ist es für die heilende Wirkung der Salbe verantwortlich.

Ringelblumensalbe selber machen

Ringelblumensalbe selber machen © Heike Brauer / Bigstock.com

Zusätzlich kann auch noch etwas Vaseline hinzugefügt werden, um die spätere Ringelblumen-Salbe geschmeidiger zu machen. Lassen Sie die Mischung am besten über Nacht abkühlen und füllen Sie sie dann in saubere Gläser oder Dosen zum Verschrauben.

Gekühlt ist die Ringelblumensalbe jetzt etwa ein Jahr lang haltbar. Durch den Zusatz von 5 Tropfen Vitamin E-Acetat während der Abkühlphase kann diese Zeit noch etwas verlängert werden, da es verhindert, dass das Olivenöl zu schnell ranzig wird.

Vorsicht mit Bienenwachs bei Pollenallergikern

Bienenwachs (Propolis) ist ein Gemisch aus Baumharzen, Pollen, ätherischen Ölen und Bienenspeichel. Da seine genaue Zusammensetzung sehr stark vom Ursprungsort des Bienenvolkes abhängt, kann unter Umständen eine Vielzahl von Pollen enthalten sein, die beim Einzelnen allergische Reaktionen auslösen. Etwa drei bis fünf Prozent der Pollen-Allergiker reagieren Schätzungen zufolge auch auf Propolis.

Die Bienenwachs-Allergie ist eine Reaktion vom Spättyp, das heißt, dass auch noch Stunden bis Tage nach der Verwendung der Ringelblumen-Salbe mit Bienenwachs starke Hautrötungen, Juckreiz und Schwellungen auftreten können.

Gehören Sie zu den Bienenwachs-Allergikern, sollten Sie Propolis und Honig besser meiden. Probieren Sie doch in diesem Fall einfach ein anderes unserer Rezepte aus oder lassen Sie das Bienenwachs einfach weg. So können auch Sie eine Ringelblumensalbe selber machen.



Ringelblumensalbe
Ringelblumensalbe ist seit Jahrhunderten das Erfolgsrezept bei Wunden und trockener Haut sowie bei der Pflege von Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Akne. Mit wenigen Handgriffen kann jeder selbst seine eigene Ringelblumensalbe herstellen. Doch egal welche Rezeptur, eines bleibt immer gleich: Die Kraft der Ringelblume bringt Gesundheit aus der Natur.