Ringelblumensalbe Rezept

Wie mache ich aus einer Handvoll Ringelblumenblüten eine ergiebige Salbe für den täglichen Gebrauch? Wenn Sie sich heute wieder einmal diese Frage gestellt haben, dann lesen Sie doch unser Ringelblumensalbe Rezept und probieren Sie es schnell und einfach aus.

Ein Fett dient als Salbenbasis

Ringelblumenblüten

Ringelblumenblüten © Olga Yastremska / Bigstock.com

Als Auszugsbasis für die Ringelblumensalbe kann wahlweise Olivenöl oder Schweineschmalz verwendet werden. Häufig ist es einfach nur eine Frage des persönlichen Geschmacks, da insbesondere Schweineschmalz einen sehr charakteristischen Geruch hat. Diesen kann man jedoch während der Salbenherstellung mithilfe von ätherischen Ölen neutralisieren.

Doch egal ob Olivenöl oder Schweineschmalz verwendet wird, das verflüssigte Fett dient als Lösungsmittel für die ätherischen Bestandteile der Ringelblumenblüten. Gleichzeitig garantieren die Fette, dass die Salbe später eine gleichbleibende Konsistenz hat und sich leicht auf der Haut verreiben lässt.

Ringelblumensalbe Rezept

Wahlweise 200 ml Olivenöl oder 250 g Schweineschmalz werden bei leichter Hitze erwärmt. Da hinzu werden 1-2 Handvoll Ringelblumenblüten gegeben. Während des Erhitzens ist darauf zu achten, dass die Blüten nicht zu kochen anfangen oder gar schmoren.

Nach einer Auszugszeit von etwa 20 Minuten wird das Öl oder Fett etwas abgekühlt und durch ein Sieb gegeben, um die verbliebenen Blütenteile abzuscheiden.

Unmittelbar danach können Sie in einem zweiten Topf circa 35 g Bienenwachs schmelzen. Dieses wird anschließend unter die 40-50°C warme Ölmischung gerührt. Die Ringelblumensalbe erhält so eine sehr schöne Färbung und Konsistenz.

Nach dem vollständigen Abkühlen ist die Salbe in braune Gläser als Lichtschutz umzufüllen. Bei 4-8°C haben Sie etwa ein Jahr lang Ihre wohltuende Hautpflege zur Verfügung.

Abwandlungen für dieses Ringelblumensalbe Rezept lassen der Fantasie und Neugierde sehr viel Freiraum zum Experimentieren und Entdecken. Sie leiden unter einer Allergie gegen bestimmte Pflanzenpollen oder gegen Cremes mit Bienenwachs? Mischen Sie doch ganz einfach Ihre Ringelblumensalbe anstatt mit Bienenwachs mit Vaseline. Diese bringt ebenfalls eine festere Konsistenz und erhöht die Schmierbarkeit auf der Haut.

Eine Ringelblumensalbe mit Pfiff?

Wem die Basisfette einen zu strengen Geruch verbreiten, der kann die Ringelblumen-Salbe sehr gern mit etwas ätherischen Ölen von Lavendel oder Schafgarbe auffrischen. Eine auf diese Weise angereicherte Salbe oder Creme hat neben der heilenden Wirkung der Ringelblume ebenso einen entspannenden Effekt auf die Haut und die Psyche des Anwenders.

Ringelblumensalbe kann mehrmals täglich angewendet werden und hilft im besonderen Maß bei Hautreizungen infolge von Verletzungen, bei Rissen durch Austrocknung sowie bei Warzen und einigen Hautausschlägen. In jedem Fall gilt, dass unangenehme Hautreaktionen auf die Salbe auch Stunden oder Tage nach dem Auftragen zu einem Verzicht auf Ringelblumensalbe führen sollte.



Ringelblumensalbe
Ringelblumensalbe ist seit Jahrhunderten das Erfolgsrezept bei Wunden und trockener Haut sowie bei der Pflege von Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Akne. Mit wenigen Handgriffen kann jeder selbst seine eigene Ringelblumensalbe herstellen. Doch egal welche Rezeptur, eines bleibt immer gleich: Die Kraft der Ringelblume bringt Gesundheit aus der Natur.